2010

Komunalverband für Jugend

und Soziales Baden Württemberg

2012

CSR - Mittelstandspreis für soziale

Verantwortung in Baden Württemberg

2013

Unternehmensforum

Inclusionspreis

2014

Bertelsmann Stiftung

  "Mein gutes Beispiel"

 

- Preisträger 2010 als Behindertenfreundlicher Arbeitgeber -

 

Der BioMARKT Roland Geist ist in beispielgebender Weise bei der Beschäftigung schwerbehinderter Menschen der sozialpolitischen Verantwortung gerecht geworden.

Gelebte Soziale Verantwortung

 

Nach über zehnjähriger Beschäftigung mit diesem Thema haben wir im neuen BioMARKT Arbeitsplätze für Mehrfachbehinderte eingeplant und realisiert.  Seit 2007 - zunächst als Praktikantinnen - sind drei junge Frauen mit Behinderung im BioMARKT beschäftigt. Ihnen stehen verschiedene Arbeitsbereiche zur Verfügung. Für jeden Kunden sichtbar ist die Backwarentheke, die speziell für diesen Zweck konstruiert wurde.  Im Hintergrund zum Beispiel das Herstellen von Snacks und Fertigsalaten sowie das Kuchenbacken.

 

Wie kam es zu den Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderung?

 

Aufgrund der Behinderung unserer Tochter haben wir uns schon sehr lange damit beschäftigt. Vor zehn Jahren hörten wir vom Projekt „Stadthaushotel" in Hamburg. Dort wurde 1993 ein bis heute vorbildliches integratives Arbeitsprojekt gestartet. Dieses Projekt zeigt auch für Menschen mit Mehrfachbehinderung eine Alternative zur Werkstatt für Behinderte auf. Entscheidend ist hier das Miteinanderarbeiten von Menschen mit und ohne Behinderung. Zudem ermöglicht der Hotelbetrieb viele Kontakte zu den Gästen.

 

Dieses Vorbild und die entstehenden Beispiele für Assistenz beim Arbeiten, Wohnen und in der Freizeit - statt Fürsorge in der Werkstatt für Behinderte und in Heimen - waren auch prägend für unsere Planungen zum jetzigen BioMarkt, den damit verbundenen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderung und der Gründung einer Wohngemeinschaft für die Mitarbeiterinnen mit Behinderung. Auf dem Weg dahin waren einige Hürden zu überwinden. Nur mit Beharrlichkeit konnten wir die Ziele erreichen.

 

Die Art der Finanzierung und Organisation des Projektes, unabhängig von den üblichen Institutionen, ist ebenso einmalig wie vorbildlich. Es eröffnet die Chance auf selbstbestimmtes Leben für Menschen mit Behinderung. Auch die Politik erkennt immer mehr die Notwendigkeit, die Möglichkeiten für solche Projekte zu verbessern. Entsteht daraus doch ein Gewinn für alle: Die Kosten sind geringer als in den etablierten Einrichtungen und den Betroffenen kann der Wunsch nach einem Leben inmitten der Gesellschaft erfüllt werden.

Das bestätigen auch die Anfragen bei uns nach weiteren Informationen. So kommt es immer wieder zu Besichtigungsterminen vor Ort in Öhringen oder zu Einladungen, unser Projekt bei Veranstaltungen vorzustellen. Die „Lebenshilfe Baden Württemberg" drehte dazu einen kurzen Film im BioMARKT und in der Wohngemeinschaft. Der Film soll Mut machen für weitere Projekte dieser Art. Diese Absicht hat auch uns angespornt daran mitzuwirken und gibt uns die Bestätigung, dass wir auf einem guten Weg sind.

 

 

 

 

 

Mittelstandspreis "Soziale Verantwortung" 2012

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufgrund der Behinderung der eigenen Tochter sowie jahrelangem Engagement für die Integration von Menschen mit Behinderung, hat das Ehepaar Geist ein Herzensanliegen: Es will Menschen mit Behinderung dabei helfen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Dementsprechend hat das Ehepaar Geist in seinem Naturkostladen BioMARKT Arbeitsplätze für drei junge Frauen mit Mehrfachbehinderungen geschaffen. Aufgrund schwerer körperlicher Behinderungen sind ein schulischer Abschluss und eine reguläre Berufsausbildung für diese Frauen nicht möglich. Die Geists setzten sich bei Sozialämtern und der Agentur für Arbeit dafür ein, dass der BioMARKT und die Frauen Fördermöglichkeiten, etwa in Form eines persönlichen Budgets, erhielten. Damit konnten die Frauen neben der Hilfe für Wohnen, Pflege und Freizeit auch ihre Arbeitsassistenz für die Einarbeitungsphase selbst finanzieren. So entstand das bundesweit erste trägerübergreifende persönliche Budget in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit. Darüber hinaus hat der BioMARKT dafür gesorgt, dass sowohl die Backwarentheke als auch relevante Arbeitsbereiche in der Küche rollstuhlgerecht umgebaut wurden. Alle drei Mitarbeiterinnen mit Behinderung werden bewusst auch im direkten Kontakt mit den Kunden eingesetzt, vor allem im Verkauf von Backwaren. Aufgrund des erfolgreichen Starts dieser Idee will der BioMARKT auch weiterhin Praktikumsplätze für Menschen mit Behinderung anbieten. (Quelle)

 

 

Hier klicken und den Film zum Engagement zu sehen:

 

https://www.youtube.com/watch?v=TYDHUHlOfew

 

 

Inklusionspreis Unternehmens Forum 2013

 

Der BioMARKT Roland Geist aus dem baden-württembergischen Öhringen erhielt als überzeugendster „Kleinbetrieb“ die Auszeichnung. Gleich drei junge Frauen mit Mehrfachbehinderungen bedienen hier die Kunden. Für die Beschäftigung ihrer Tochter und zwei weiterer junger Frauen mit Behinderung wurden rollstuhlgerechte Arbeitsplätze geschaffen. Im Unternehmen wird auf den Therapiebedarf der Frauen, die eine schwere körperliche und eine leichte geistige Behinderung haben, besonders Rücksicht genommen. In Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit und dem Sozialamt wurde außerdem das deutschlandweit erste trägerübergreifende „persönliche Budget“ umgesetzt: Das Sozialamt stellt den drei Frauen das Geld für die gemeinsame Wohnung zur Verfügung, die Agentur für Arbeit finanzierte für drei Jahre die Stelle einer Arbeitsassistenz. (Quelle)

 

 

Mein gutes Beispiel 2014

 

 

Roland Geist, der Inhaber des Biomarkts Roland Geist GmbH, und seine Ehefrau Brigitte haben nach jahrelanger Planung in ihrem Biomarkt in der baden-württembergischen Stadt Öhringen Arbeitsplätze für mehrfach behinderte Menschen geschaffen sowie das Projekt „Wohnen und Arbeiten für Menschen mit Behinderung in Öhringen“ gegründet.

 

Mittlerweile arbeiten dort drei Mitarbeiterinnen mit Behinderung. Alle drei sind Rollstuhlfahrerinnen und konnten aufgrund ihrer Mehrfachbehinderung keine reguläre Berufsausbildung absolvieren. Zunächst als Praktikanten und jetzt als reguläre sozialversicherungspflichtige Angestellte wurden alle Arbeiten auch mit Hilfe von Arbeitsassistenz direkt im Betrieb erlernt. Jetzt arbeiten diese Mitarbeiterinnen in verschiedenen Bereichen überwiegend selbständig, z.B. bei der Herstellung von Snacks, Fertigsalaten, Kuchen und durch die rollstuhlgerechte Backwarentheke auch im direkten Kundenkontakt beim Backwarenverkauf. Dadurch sind sie fester Bestandteil der Belegschaft. Diese Arbeitsmöglichkeit und die Wohnmöglichkeit in einer selbst organisierten Wohngemeinschaft mit Assistenzkräften unweit des Biomarktes ermöglicht den drei jungen Frauen mit Behinderung ein selbstbestimmtes Leben mit beispielhafter Inklusion im Betrieb und gesellschaftlichen Leben. (Quelle)

 

 Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9 bis 19.00 Uhr,

Unsere Bedientheke

Sa 8.30 bis 16 Uhr

15 Minuten vor Ladenschluss

 / Bismarckstraße 26 / 74613 Öhringen

Biomarkt Roland Geist GmbH

Bismarckstraße 26

74613 Öhringen

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9 bis 19.00 Uhr, Sa 8.30 bis 16 Uhr

Unsere Bedientheke schließt jeweils 15 Min. vor Ladenschluss.

Tel: 07941/39494

Fax: 07941/39495

E-Mail: info@geistweb.de

Impressum & Datenschutzerklärung

Sitemap